Mittwoch, 6. Dezember 2017


 

Vorbereitungskurs 

"Nachbarschafts-und Pflegebegleitung im Quartier in Lemgo"

 

Die Stadt Lemgo und das Mehrgenerationenhaus planen den dritten Durchlauf der Qualifizierung „Nachbarschafts- und Pflege-begleitung im Quartier in Lemgo“.

Von Januar bis März 2018 werden an 6 Samstagen Ehrenamtliche darin geschult, Menschen begleitend zur Seite zu stehen, die einen Angehörigen pflegen oder die sich mit dem eigenen Älter werden auseinander setzen wollen.


Im Sinne guter nachbarschaftlicher Unterstützung lernen die zukünftigen Nachbarschafts-und Pflegebegleiter, wie sie Menschen in Pflegesituationen kompetent begleiten können, wo frühzeitig passende Hilfsangebote gefunden werden können und wie Unterstützung wohnortnah etabliert werden kann. 


Für diesen Vorbereitungskurs müssen keine Fach- und Vorkenntnisse vorhanden sein. Alles Grundlagenwissen und notwendige Kompetenzen werden im Rahmen dieses Kurses vermittelt. Wenn Sie Interesse haben, sich für ihr Umfeld zum ehrenamtlichen Nachbarschafts- und Pflegebegleiter/in für Lemgo ausbilden zu lassen, laden wir sie herzlich zu unserer Informationsveranstaltung ein.

Termine:
  • Informationsveranstaltung für Interessierte:
        09.01.2018      18 Uhr 
  • Termine Vorbereitungskurs:
       20.u.27.01.18
       17. u. 24.02.18
       10. u. 17.03.18
        jeweils von 9.00-18.00 Uhr

  • Veranstaltungsort:
       Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli Lemgo, 
       Echternstr.18
  • Kontakt:
       Telefon 05261/668929

      Silke Schmidt
      silke.schmidt@mehrgenerationenhaus-lemgo.de

      Sabine Rosemeier
      s.rosemeier@lemgo-net.de











Mittwoch, 8. November 2017



Selbständig im eigenen Zuhause leben

Möglichkeiten der Unterstützung für Senioren und chronisch Kranke durch Gesundheitshelferinnen


Eine Informationsveranstaltung des Mehrgenerationenhauses

23. November 2017, 10 Uhr
Gemeindehaus der Kirchengemeinde
St. Pauli Lemgo, Echternstr. 18
Referentinnen: Emma Smoljanow und Heike Weishaupt

Gesundheitshelferinnen stehen Senioren und chronisch kranken Menschen mit Rat und Tat zur Seite. Sie begleiten durch die vielschichtigen Behandlungs- und Versorgungsprozesse, sie informieren und beraten. Ziel ist der möglichst lange Verbleib in ihrem häuslichen Umfeld.
Klinikum und Ärztenetz möchten mit diesem Regionalen Versorgungskonzept Lippe die Versorgung Älterer und chronisch Kranker verbessern. 

Lassen Sie sich informieren!

Freitag, 4. August 2017


Schulung für Begleiter/innen von Senioren, Menschen mit Behinderung und Menschen mit Demenz

 Basisqualifikation gemäß § 8 AnFöVO zur Erbringung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag gemäß  § 45a SGB XI 

 

 Termine: 02. /16. / 30.09.2017 und 14. / 21.10.2017 jeweils von 9-17 Uhr

Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 20. Juli 2017



Der Edukationskurs ist ein Schulungsprogramm, das im Gedächtniszentrum Erlangen speziell für Angehörige von demenzkranken Menschen entwickelt wurde. Edukation bedeutet Entlastung durch Förderung der Kommunikation.


Die Schulung beinhaltet 10 Termine à 120 Minuten.


In dem Kurs lernen Angehörige,

  • warum die Demenzerkrankung Körper, Seele und Persönlichkeit des Betroffenen so unfassbar verändert.

  • die Welt des Erkrankten aus seiner Sicht zu verstehen und mit den Krankheitsphasen besser umzugehen.

  • die eigene neue Rolle als betreuender Angehöriger zu verstehen, anzunehmen und Sicherheit zu geben.

Wenn Sie Fragen zu dem Angebot haben, wenden Sie sich an Silke Schmidt, Mehrgenerationenhaus Lemgo, Telefon 05261/668929.


Dienstag, 9. Mai 2017



Wohnraumanpassung
Kleine Veränderungen – große Wirkung


Informationsveranstaltung
Dienstag, 20. Juni 2017   
 18 Uhr


Sie möchten bei der Sanierung Ihrer Wohnung bereits an das Älter werden denken?


Sie möchten so lange wie möglich zu Hause bleiben und wissen, wie Sie Ihre Wohnung dementsprechend umgestalten und Unfallquellen vermeiden können?

Sie möchten sich über Finanzierungsmöglichkeiten für einen barrierefreien Umbau informieren?


Jens Brockschnieder, Mitarbeiter der Wohnberatung für ältere und behinderte Menschen im Kreis Lippe, informiert über Lösungsansätze für die Aufrechterhaltung der selbstständigen Lebensführung in der eigenen Wohnung durch alters- und behinderungsgerechte Umgestaltung sowie der Vermeidung von Unfallquellen.


Veranstaltungsort: 
Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli Lemgo, Echternstr. 18

 

Donnerstag, 2. Februar 2017

Ein Nachmittag für mich!

Freizeit-Treff für pflegende Angehörige

Sie pflegen einen Angehörigen? Ihnen bleibt nicht viel freie Zeit? Ihre Interessen sind in den Hintergrund getreten? Dann nehmen Sie sich eine kleine Auszeit und besuchen Sie den Freizeit-Treff für pflegende Angehörige:
  • neue Menschen kennen lernen
  • bei Kaffee und Kuchen erzählen und lachen
  • spielen, basteln, ein Museum besuchen, neue Bücher kennen lernen und vieles mehr
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie uns an!

Was erwartet Sie?

Der Nachmittag beginnt um 14.30 Uhr im Begegnungscafé des Mehrgenerationenhauses. Wechselnde Programmpunkte bestimmen den Nachmittag bis ca. 16.30 Uhr. Das Café ist dann noch zum gemütlichen Beisammensein bis 17.30 Uhr geöffnet.Kosten entstehen für Getränke und Kuchen zu den Café-Preisen und je nach Programm für Material, Eintritt oder Referenten. Das jeweilig Programm sowie die dafür entstehenden Kosten können Sie dem aktuellen Flyer entnehmen oder auch gern vorher telefonisch erfragen.

Termin

jeder dritte Donnerstag im Monat 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Begegnungscafé des Mehrgenerationenhauses


Wie betreue ich meinen pflegebedürftigen Angehörigen, während ich den Freizeit-Treff besuche?

Das BetreuungsTeam Lippe e.V. bietet parallel ein Betreuungsangebot im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli, Echternstr. 20 an. Das Mehrgenerationenhaus befindet sich nur 2 Gehminuten entfernt auf der anderen Seite der Kirche. Eine Anmeldung ist bis Dienstag vor dem jeweiligen Treffen erforderlich. Das Angebot kann mit der Pflegekasse abgerechnet werden.Nähere Informationen zum Betreuungsteam Lippe e.V. finden Sie unter: www.BetreuungsTeamLippe.de


Veranstaltungsort:

Begegnungscafé des Mehrgenerationenhauses Echternstr. 12, 32657 Lemgo

Information und Anmeldung:

Kreis Lippe –Pflegeberatung: Tel.: 05231/623141
Mehrgenerationenhaus: Tel.:05261/668929


Programm 

  16.02.2017Bunte Holzwerkstatt
(5 € )
Heute stellt sich unsere hauseigene Holzwerk-statt „Holzwurm“ vor. Tauchen Sie ein in die Welt dieses vielseitigen Materials!

16.03.2017
Besuch des Hexenbürgermeisterhauses
Erfahren Sie heute mehr über die interessante Vergangenheit von Lemgo.

20.04.2017
Alles rund um den Grill
(5 €)
Um für die anstehende Grillsaison gewappnet zu sein, geben wir Ihnen heute ein paar Tipps und Ideen mit an die Hand.

 
Programmänderungen vorbehalten 
Rufen Sie uns an und fragen nach den aktuellen Programmpunkten.

Mittwoch, 1. Februar 2017

»Manchmal weiß ich nicht...
                                 ...wie ich reagieren soll«
 

Schulungsangebot für Angehörige von Menschen mit Demenz
ab 6. März 2017




Der Edukationskurs ist ein Schulungsprogramm, das im
Gedächtniszentrum Erlangen speziell für Angehörige von
demenzkranken Menschen entwickelt wurde.
Edukation bedeutet Entlastung durch Förderung der
Kommunikation.


Die Schulung beinhaltet 10 Termine à 120 Minuten.
In dem Kurs lernen Angehörige,


  • warum die Demenzerkrankung Körper, Seele und Persönlichkeit des Betroffenen so unfassbar verändert.
  • die Welt des Erkrankten aus seiner Sicht zu verstehen und mit den Krankheitsphasen besser umzugehen.
  • die eigene neue Rolle als betreuender Angehöriger zu verstehen, anzunehmen und Sicherheit zu geben.
Referentin: Gerlinde -Streit (Krankenschwester,
Pflegesachverständige, Gesundheitspädagogin)


Veranstaltungszeitraum: 10 Termine á 120 Minuten,
06.03. bis 22.05.2017, montags 10-12 Uhr


Veranstaltungsort: Gemeindehaus der ev. ref. Kirchengemeinde
St. Pauli Lemgo, Echternstr. 18


Die Schulung wird von der BARMER GEK Pflegekasse finanziert
und ist für Sie kostenlos.


Information und Anmeldung:
Mehrgenerationenhaus Lemgo
Silke Schmidt Telefon 0 52 61 / 66 89 29
E-Mail: silke.schmidt@st-pauli-lemgo.de
 

Mittwoch, 30. November 2016

  Vorbereitungskurs 

Pflegebegleitung im Quartier in Lemgo

Anmeldefrist verlängert!

zweiter Informationsabend im Januar 2017

 

Laut statistischem Bundesamt werden zwei Drittel aller Pflegebedürftigen zu Hause gepflegt. Menschen mit Pflegeverantwortung befinden sich häufig in einem Spagat zwischen Pflege, Kindererziehung und Beruf. Zusätzlich stellt die demographische Entwicklung gerade Menschen im ländlichen Raum vor herausfordernde Fragen:
Wie kann Leben im Alter selbstbestimmt gestaltet werden?Wie kann häusliche Pflege dauerhaft gelingen?Finden pflegende Angehörige frühzeitig Zugang zu Hilfsangeboten? Kann Unterstützung wohnortnah etabliert werden, um lange Wege zu vermeiden?
Ehrenamtliche Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter stehen in Lemgos Ortsteilen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, um gemeinsam nach Antworten zu suchen. Im Sinne guter und kompetenter nachbarschaftlicher Unterstützung bieten sie emotionale Begleitung und informieren über weiterführende Hilfen. Konkret kann das im Rahmen von Informationsabenden, einem Austauschtreffen mit pflegenden Angehörigen, aber auch in Einzelgesprächen passieren.
Für diese Aufgabe werden die ehrenamtlichen Pflegebegleiter/innen in einem Vorbereitungskurs qualifiziert. Im Anschluss an die Qualifizierung sichern regelmäßige Treffen die Begleitung des freiwilligen Engagements in der Praxis.


Gesucht – engagierte Bürger/innen

Menschen, die sich für die Tätigkeit als Pflegebegleiter/in interessieren, müssen keine Fach- und Vorkenntnisse zum Thema mitbringen. Alles Grundlagenwissen und notwendige Kompetenzen werden im Rahmen des Vorbreitungskurses vermittelt.Wichtig ist Offenheit für die Situation älterer Menschen und pflegender Angehöriger im Ortsteil und die Bereitschaft ihnen zur Seite zu stehen. Wie genau die Tätigkeit im Einzelfall aussieht und welchen Umfang sie hat, wird im Rahmen des Kurses individuell an die Möglichkeiten der Freiwilligen und des Ortsteils angepasst


Der Vorbereitungskurs

Der Vorbereitungskurs für zukünftige Pflegebegleiter/innen wird in drei Etappen stattfinden. Für die Tätigkeit als „Pflegebegleiter/in im Quartier“ ist die Teilnahme an allen Etappen erforderlich.
In der ersten Etappe erwerben die Teilnehmer/innen Kenntnisse über die Pflegestrukturen vor Ort und über die gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Pflege. Außerdem werden erste Überlegungen für mögliche Tätigkeiten im Ortsteil angestellt. Diese werden in den folgenden Etappen weiterentwickelt.
In der zweiten Etappe setzen sie sich umfassend mit der Situation älterer Menschen und pflegender Angehöriger auseinander. Ziel ist es dann in der Praxis beratende Gespräche zu führen und der Situation angemessene Handlungsempfehlungen weitergeben zu können.
In der dritten Etappe liegt der Schwerpunkt auf der konkreten Begleitung pflegender Angehöriger im Pflegeprozess. Themen sind neben Fürsorge und Selbstsorge, Umgang mit Kranksein, Behinderung und Alter auch das Erarbeiten von Bewältigungsstrategien für den Pflegealltag.

Informationsveranstaltung

Dienstag, 10.01.2017 | 19-20 Uhr

Vorbereitungskurs

Etappe 1

Samstag, 21.01.2017 | 9 - 18 Uhr
Samstag, 28.01.2017 | 9 - 18 Uhr

Etappe 2

Samstag, 18.02.2017 | 9 - 18 Uhr
Samstag, 25.02.2017 | 9 - 18 Uhr

Etappe 3

Samstag, 25.03.2017 | 9 - 18 Uhr
Samstag, 01.04.2017 | 9 - 18 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschhluss

13.01.2017

Veranstaltungsort

Gemeindehaus der ev.-ref. Kirchengemeinde St. Pauli Echternstr. 18
32657 Lemgo

Information und Anmeldung

Mehrgenerationenhaus Telefon 05261/668929

Donnerstag, 13. Oktober 2016






Das Pflegestärkungsgesetz II
Welche Veränderungen gibt es ab 2017 in der Pflegeversicherung?




Eine Informationsveranstaltung für Pflegebedürftige, Angehörige und Interessierte

Dienstag, 29. November 2016
14-16 Uhr


Veranstaltungsort: 
Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli Lemgo, Echternstr. 18

Referentinnen: 
Beate Duzella und Doris Dreimann-Kehde, 
Pflegeberatung des Kreises Lippe

Eine Veranstaltung der Selbsthilfe-Kontaktstelle (Telefon 05231/561260) in Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus und der Pflegeberatung des Kreises Lippe.